Moros y Cristianos

Es Firó in Sóller

Jedes Jahr wird am 2. Wochenende im Mai im Rahmen des Stadtfestes La Feria (Sa Fira, mall.) das wichtigste historische Fest der Stadt gefeiert: der Sieg der Einwohner Sóllers über die algerischen Invasoren am 11. Mai 1561. Bunte Stände auf der Plaza, Ausstellungen von Autos, landwirtschaftlichen Maschinen und Nutztieren, Gemälden und Kunsthandwerk an verschiedenen Orten in der Nähe des Zentrums.

 

Der spektakuläre Höhepunkt der Feier beginnt am Montag gegen 16:00 Uhr im Hafen. In historischen Kostümen als Mauren verkleidete Sóllerics stürmen vom Meer aus das Ufer und kämpfen mit Holzschwertern gegen die sie schon aufregend erwartenden Einwohner, ebenfalls in den traditionellen Trachten und mit Schrotflinten (Escopetas) und historischen Steinschleudern bewaffnet. Zusammen mit den unzähligen Schaulustigen ergibt sich ein lebhaftes und feucht fröhliches Getümmel, welches so mancher Gast mit einem kreisrunden Loch in seinem Strohhut und einem von Schuhcreme schwarz gefärbten Gesicht beendet.

Nachdem der erste Angriff nahe der Mole in Puerto de Sóller abgewehrt wurde zieht die Meute begleitet von traditioneller malloquinischer Musik auf die Seite der Platja d'en Repic um einem weiteren Angriff entgegen zu stehen.

 

Es Firó

Moros y Cristianos - Sóller im Ausnahmezustand

Ein Teil der Angreifer zieht in das Zentrum und trifft zuerst auf die "Valentes Dones", die mutigen Frauen, die nun, da ihre Männer noch im Hafen in die Kämpfe verwickelt sind, erst einmal alleine die Stadt verteidigen müssen. Sie schlagen sich tapfer.

Ab ca. 20:00 Uhr, die Männer der Stadt sind nun auch an der Plaza eingetroffen, füllen lauter Kanonenknall und dicke Rauchwolken den Dorfplatz. Eine gut gefüllte Schatztruhe wird aus der Bank geraubt, mit langen Leitern werden die Balkone der umliegenden Stadthäuser erstiegen und allerlei Hausrat erobert, in den Bäumen baumelt ein Gehängter - bis letztendlich unter lautem Genalle der Schrotflinten die braven und mutigen Sóllerics die Schlacht für sich entscheiden. Die grosse Siegesfeier beginnt und das gesamte Dorf singt, von Schüssen und Jubel begleitet, die Hymne Mallorcas, "La Balanguera".

 

Spätestens jetzt verbrüdern sich die bisherigen Kontrahenten und feiern und tanzen gemeinsam bei lauter Musik feucht fröhlich bis in die frühen Morgenstunden. Was man am darauf folgenden Dienstag, einem Arbeitstag, an den Gesichtern so mancher Arbeiter gut erkennen kann..

Ein Hinweis für Besucher 

Es Firó ist ein fröhliches, ausgelassenes Fest. Sie müssen keineswegs Bedenken haben in "Kampfhandlungen" einbezogen zu werden. Dennoch sollten Sie keine Berührungsängste haben, insbesondere die - mit Schuhcreme bemalten - Moros spenden gerne "weißen" Besuchern von ihrer Gesichtsbemalung. Cristianos haben es dagegen eher auf Strohhüte abgesehen denen per Schrotflinte ein schönes Loch verpasst wird. Kurz gesagt: Sie werden kaum ungeschoren davonkommen, verzichten Sie am besten auf Ihr bestes Kleidungsstück ;-)

Dem Fest mit kleinen Kindern oder Hunden beizuwohnen ist in jedem Fall nicht ratsam. Betrachten Sie das Ganze in diesem Fall aus sicherer Entfernung (wobei, geknallt wird praktisch überall) und verzichten Sie auf einen Besuch der Plaza. Viel Spaß!

Weitere Informationen

 

Temp. Min / Max: °C / °C
Wind:
Geschwindigkeit: km/h
Regen (mm):
 
 
 
 
© 2003 - 2017 Soller1.com - webnico.netPartnerWerben bei soller1.com World Weather Online