Franz Kraus (Fet a Sóller), Unternehmer und Geschäftsmann mit einem Herz für Sóller

Franz Kraus, herausragende
Persönlichkeit mit Unternehmungsgeist

Heute haben wir das Vergnügen mit einem wichtigen Bürger und Geschäftsmann Sóllers zu sprechen. Franz Kraus, Betriebswirtschaftler von 56 Jahren. Er studierte in den USA und in Deutschland und begann seine Karriere als Geschäftsführer in einem bedeutenden multinationalen Unternehmen der Lebensmittelindustrie. 1990 kam Franz Kraus nach Sóller, noch als Berater für ein deutsches Lebensmittelunternehmen. 1994 hat er sich dann fest hier niedergelassen und eröffnete, gemeinsam mit zwei Angestellten, Sa Fabrica de Gelats", die "Eisfabrik". Zwei Jahre später gründete er das Unternehmen "Fet a Sóller", Laden und Online-Shop für Delikatessen aus Sóller und Mallorca. Franz Kraus arbeitet heute, unterstützt durch seine Frau, in beiden Firmen mit insgesamt 40 Mitarbeitern. 2013 nimmt er ein neues Projekt in Angriff: das Industriemuseum "Sa Fabrica Nova".

 

10 Fragen - 10 Antworten

“Von meinem Standpunkt aus,
funktioniert ohne Leidenschaft
kein Unternehmen"

Dein Idol? “Es gibt einige Personen die ich bewundere”
Eine attraktive Stadt? “Sóller”.
Ein Sport? “Fussball”
Ein Musiker? “Don Alfredo Kraus”
Ein Lied? “Weiss nicht”
Eine Roman? “Arsenio Lupin”
Ein Film? ”The Wall”
Eine Schauspielerin? “Margaret Rutherford”
Ein Getränk? ”Orangensaft”
Ein Eis? “Xoco-Loco" Schokoladeneis mit Saft, Frucht- und Schalenstückchen frischer Orangen aus Sóller
 

Fragenkatalog 10; Allgemeines und Unternehmen

Was zeichnet Sóller als Lebensort aus?
“ Sóller ist ein Ort mit vielen verschiedenen Anziehungspunkten. Die Natur: Meer und Berge. Das Kulturerbe: tradtionell und gleichzeitig modern. Handel und Industrie: verwurzelt in der Geschichte der Vorfahren. Kunst und Kunsthandwerk. Die Lebensart ist eigenwillig und sympathisch. Genau wie auch die Sprache, bunt und reichhaltig - der Sóllerer Dialekt. Alles sehr wichtig zum Austausch und zur Weiterentwicklung.

Was führte Dich dazu in Sóller unternehmerisch tätig zu werden?
“Als ich die industrielle Geschichte Sóllers mit den alten Fabriken kennenlernte, wuchs in mir der Wunsch, den Wert dieses ursprünglichen Wissens in einer neuen Form wiederzugewinnen. Altes Wissen und traditionelle Fertigkeiten in unserer modernen Welt weiterleben zu lassen. Meine Absicht war, eine Lebensmittelfabrik zu gründen. Arbeit zu haben ist für mich die Basis für das Leben in unserer Gesellschaft.“

Die Herstellung von Eiscreme ist Geschäft oder Leidenschaft?
“Von meinem Standpunkt aus, funktioniert ohne Leidenschaft kein Unternehmen.”

Und dann hast du weitere Produkte unter der Marke ”Fet a Sóller” hergestellt?
“Ja, das Unternehmen “Fet a Sóller” arbeitet wie eine soziokulturelle Einrichtung und das Ziel ist, all das Wissen der Stadt Sóller umzusetzen, für wirtschaftlichen Fortschritt auf Basis der vielfältigen Traditionen im Lebensmittelbereich. Das bedeutet, das kontinuierliche Erarbeiten von neuen Produkten, die innovative Anwendung von Bestehendem, schafft reichhaltige, wertvolle Lebensmittel und erschliesst neue Kunden auf Mallorca und in Nordeuropa.”

“Jeder Einwohner ist direkt
oder indirekt Teil des
touristischen Erfolges.”

Hast du Ideen für zukünftige Projekte?
“Wir sind auf halbem Weg mit "Sa Fabrica de Gelats" und "Fet a Sóller" das Ziel zu erreichen: Mit dem industriemuseum "Fabrica Nova" neue Arbeitsplätze zu schaffen.”

Was bietest du dem Urlauber, damit er nach Sóller kommt?
“Mit unseren Aktivitäten verstärken wir das schon vorhandene Angebot. Die Touristen können unsere Produkte geniessen und so die kulinarische Kultur Sóllers kennenlernen.”

Was ist der grösste Anreiz unseres Tals?
“Ein ganz besonderer Besitz sind die Zitrusfrüchte unseres Tals. Genauso wie die Oliven und die Schönheit der Natur, Tramuntana das Weltkulturerbe, die Wasserkanäle und die Trockenmauern.

¿Bist du der Meinung, aller Sóllerics sollten gemeinsam für ein besseres touristisches Angebot arbeiten?
“Jeder Einwohner ist direkt oder indirekt Teil des Erfolges des Turismus. Ein Lächeln, eine nette Geste und Symphatie sind auch Teil des "Produktes" Sóller.”

Wann startet das Industriemuseum?
“Von mir aus schon morgen, doch wir haben noch einen langen Weg durch die Behörden vor uns, in Sóller und auch in der Landesregierung, um das Projekt so umsetzen zu können wir wir es uns vorstellen. Das Museum wird zum Nutzen der Stadt, der Bevölkerung und der lokalen Industrie sein, ohne Zweifel mit einem grossen Anreiz für Wirtschaft und Kultur hier im Tal. Ich bedanke mich bei Politikern der Stadt und des Landes für die Zusammenarbeit, um das Projekt zum Erfolg zu führen ist jedoch noch mehr Einsatz nötig, schliesslich dient es dem Nutzen aller.”

Welche Vorteile hat das Museum für unsere Kultur?
“Fabrica Nova, ein aktives Museum, wird Plattform sein für vergangene Geschichte und traditionelles Wissen, genauso wie für das aktuell vorhandene, wie zum Beispiel das Werk für nachhaltige Stromerzeugung.”


Meine Meinung
Franz Kraus ist dem Geschäftsleben und dem Bereich Lebensmittel eng verbunden und wir haben heute sein grosses unternehmerisches Potential am Beispiel seiner Projekte hier im Tal kennenlernen können. Dank deren Erfolge trägt er dazu bei, dass Produkte aus Sóller weit über seine Grenzen hinaus bekannt werden.
Sóller war für ihn der richtige Ort, seinen unternehmerischen Weg weiterzugehen. Vielleicht war er einer der wenigen, die nach der Schliessung der Textilfabriken dort noch geschäftliches Potential sah. Andere Unternehmer investierten in Hotellerie und Gastgewerbe und schufen so Arbeitsplätze und auch das war für Bewohner und Wirtschaft in Sóller ein wichtiger Schritt zum Erfolg.

 

Joan Antoni Castanyer Sanchez

Es war immer mein Traum das Tal Sóller vorstellen zu dürfen - meine Heimat, bewundert und geliebt gleichermßen von Einheimischen, Dazugezogenen und Besuchern.

Joan Antoni Castanyer Sanchez

Temp. Min / Max: °C / °C
Wind:
Geschwindigkeit: km/h
Regen (mm):
 
 
 
 
© 2003 - 2017 Soller1.com - webnico.netPartnerWerben bei soller1.com World Weather Online