Pfarrkirche Sant Bartomeu an der Plaça Constitució

Überragendes Merkmal des Stadtbildes von Sóller ist die Pfarrkirche Sant Bartomeu (San Bartolomé) mit den beiden hohen Türmen der Fassade. Zum ersten Mal wurde das ursprünglich romanisch-gotische Gebäude in einer Papstbulle des 13. Jh. erwähnt und hat mehrere Renovierungsphasen erlebt. Gut 300 Jahre später wurde, zum Schutz gegen die räuberischen Piraten, eine Befestigungsmauer errichtet. Reste davon sind heute noch in der Carrer Sta. Barbara, auf der Rückseite der Kirche, zu erkennen.

Der Großteil des heutigen Gebäudes wurde im 17. und im 18. Jh. erbaut. 
Zu Beginn des 20. Jh. brachte Joan Rubió i Bellver, der berühmte Schüler Gaudís, den Jugendstil nach Mallorca. Er renovierte die Kathedrale von Palma und anschließend die „Parroquia de San Bartolomé“, die Pfarrkirche von Sóller. Des weiteren sind dem Architekten und Baumeister diverse Stadtpaläste, wie z.B. das heutige Hotel L’Avenida oder die Banco de Sóller, direkt neben der Kirche zuzuschreiben.

Die modernistische Fassade der Pfarrkirche, errichtet aus bearbeitetem Kalkstein aus Sóller, ist auch heute noch eines der auffälligsten Baudenkmäler dieser Epoche auf Mallorca. Symetrisch angelegt ruht sie, feingliedrig und gleichzeitig majestätisch auf 3 gotischen Spitzbögen: der mittlere über dem großen zweitürigen Eingangsportal trägt in der Spitze eine Abbildung des „Sagrado Corazon“, (symbolische Darstellung des Herzen Jesu als Sinnbild der göttlichen Liebe) flankiert von zwei gut sichtbaren Engeln auf schlanken Türmchen. Diese beiden beschützen nicht nur den Schutzpatron der Stadt, Sant Bartomeu, dessen Standbild zwischen den beiden Eingangstüren zu sehen ist, sie waren auch Namensgeber des berühmten Likörs aus Orangen des Sóllertals, Angel d’Or. Über den Bögen befindet sich das große, beeindruckende Rosettenfenster mit farbigen Bleikristallfenstern. Den Abschluss des Bereiches zwischen den beiden, ganz Sóller überragenden Spitzen, bilden, in Treppenform, vorgesehene Freiräume für weitere Skulpturen, die jedoch leer geblieben sind.

Das Dach der Kirche wurde durch starke Regenfälle schwer beschädigt. Die Renovierungsarbeiten erforderten das Spannen von großen Netzen im Innenraum der Kirche um die arbeitenden Personen vor herunterfallendem Stuck zu schützen. Die Wiederherstellungsarbeiten an der insgesamt 2.000 qm messenden Dachfläche werden im Sommer 2007 andauern.

Banco de Sóller

Die Bank von Sóller wurde im Jahr 1890 gegründet, hauptsächlich um die Reichtümer der aus Frankreich und Amerika wieder heimkehrenden Auswanderer aufzunehmen. 1909 erhielt Joan Rubió i Bellver den Auftrag zur Errichtung eines eigenen Bankgebäudes. Die Bauarbeiten dauerten von 1909 bis 1912 und wurden durch Renovierungsarbeiten in den Jahren 1946 bis 1949 ergänzt. Besonders erwähnenswert ist die Fassade des Gebäudes aus Kalkstein mit großen, zum Teil unregelmäßigen, geschwungenen Fensteröffnungen die schmiedeeisern vergittert sind. In der Hauskante befindet sich ein wunderschöner, doppelter runder Balkon unter einem großen Löwenkopf und der Sonne, dem Symbol der Stadt. Heute wird das Bankgebäude von der Banco Santander genutzt.

Temp. Min / Max: °C / °C
Wind:
Geschwindigkeit: km/h
Regen (mm):
 
 
 
 
© 2003 - 2017 Soller1.com - webnico.netPartnerWerben bei soller1.com World Weather Online